Ludwig Clemens Maria Steyrer, 18881970 (aged 81 years)

Name
Ludwig* Clemens Maria /Steyrer/
Given names
Ludwig Clemens Maria
Surname
Steyrer
Birth
Christening
British Queen
Victoria
from June 20, 1837 to January 22, 1901
23rd President of the United States
Benjamin Harrison
March 4, 1889
Birth of a sibling
Prime Minister of the United Kingdom
Robert Gascoyne-Cecil
from July 25, 1886 to August 15, 1892
Prime Minister of the United Kingdom
William Ewart Gladstone
from August 15, 1892 to March 5, 1894
24th President of the United States
Grover Cleveland
March 4, 1893
Prime Minister of the United Kingdom
Archibald Primrose
from March 5, 1894 to June 25, 1895
Prime Minister of the United Kingdom
Robert Gascoyne-Cecil
from June 25, 1895 to July 12, 1902
25th President of the United States
William McKinley
March 4, 1897
The Boer War
Battle for control of southern Africa
from October 11, 1899 to May 31, 1902
Occupation
Bayr. 4. Feldartillerie Regiment
July 7, 1907
Note: Name Ludwig Steyrer

Name Ludwig Steyrer
Born 12.5.1888 at Augsberg
Died
First Joined 7.7.1907
Became Lt bayr.4.Felda.Regt. 7.3.10
Prewar Service Verabschiedet 31.3.20
I/Art.Regt.14 1.2.36

Promotions Obstlt 1.4.38
Oberst 1.4.41
Gen.Maj. 1.10.44

Command I/Art.Regt.114 1.9.39
Abt.Kdr.in Art.Regt.296
Artillery Ersatz Regiment 114 10.2.40
Art.Regt.209 3.5.40
Art.Regt.88 18.10.40.-13.11.40
Art.Regt.107 1.12.40.-15.6.42
Kdr.Annahme St.f.Offizers-Bewerb.VII 1.7.42
Arko 422 1.9.43

British King
Edward VII
from January 22, 1901 to May 6, 1910
26th President of the United States
Theodore Roosevelt
September 14, 1901
Prime Minister of the United Kingdom
Arthur Balfour
from July 12, 1902 to December 5, 1905
Prime Minister of the United Kingdom
Henry Campbell-Bannerman
from December 5, 1905 to April 5, 1908
Military
Leutnant bayer. 4. Feldartillerie Regiment
March 7, 1910
Note: Die 2. Königlich Bayerische Feldartillerie-Brigade war ein Großverband der Bayerischen Armee. Das Brigadekommando stand in Augsburg.Die Brigade wurde im Jahre 1868 als "2. Artilleriebrigade" aufgestellt. Ab 1873 führte sie die Bezeichnung "2. Feldartillerie-Brigade".Die Brigade war Teil der 2. Division. Ihr unterstanden folgende Einheiten:

Die 2. Königlich Bayerische Feldartillerie-Brigade war ein Großverband der Bayerischen Armee. Das Brigadekommando stand in Augsburg.Die Brigade wurde im Jahre 1868 als "2. Artilleriebrigade" aufgestellt. Ab 1873 führte sie die Bezeichnung "2. Feldartillerie-Brigade".Die Brigade war Teil der 2. Division. Ihr unterstanden folgende Einheiten:

    1. Feldartillerieregiment "König" in Augsburg
    1. Feldartillerieregiment in Landsberg am LechDer Verband wurde zu Beginn des Ersten Weltkrieges im Rahmen der 6. Armee an der Westfront eingesetzt.Ab 26. Februar 1917 führte die Brigade die Bezeichnung "Bayerischer Artillerie-Kommandeur Nr. 2".
Death of a sibling
Cause: Typhus
Prime Minister of the United Kingdom
Herbert Henry Asquith
from April 5, 1908 to December 6, 1916
Olympic Games
Games of the IV Olympiad
from April 27, 1908 to October 31, 1908
London, England
27th President of the United States
William Howard Taft
March 4, 1909
British King
George V
from May 6, 1910 to January 20, 1936
28th President of the United States
Woodrow Wilson
March 4, 1913
The Great War
Prime Minister of the United Kingdom
David Lloyd George
from December 6, 1916 to October 23, 1922
29th President of the United States
Warren G Harding
March 4, 1921
Prime Minister of the United Kingdom
Bonar Law
from October 23, 1922 to May 22, 1923
Prime Minister of the United Kingdom
Stanley Baldwin
from May 22, 1923 to January 22, 1924
30th President of the United States
Calvin Coolidge
August 2, 1923
Prime Minister of the United Kingdom
Ramsey MacDonald
from January 22, 1924 to June 7, 1935
31st President of the United States
Herbert Hoover
March 4, 1929
32nd President of the United States
Franklin D Roosevelt
March 4, 1933
Military
Artillerieregiment 14
February 1, 1936
British King
Edward VII
from January 20, 1936 to December 11, 1936
Prime Minister of the United Kingdom
Stanley Baldwin
from June 7, 1935 to May 28, 1937
Military
Oberstleutnant
April 1, 1938
Military
Artillerie-Regiment 114
from November 10, 1938 to January 24, 1940
Military
Artillerie-Ersatz-Abteilung 114
January 22, 1940
Prime Minister of the United Kingdom
Neville Chamberlain
from May 28, 1937 to May 10, 1940
Death of a father
Note: Krankenhaus St. Vinzenz im Stadtteil Ried
Military
Artillerie-Regiment (motorisiert) 88
from October 15, 1940 to November 13, 1940
Military
Oberst
April 1, 1941
Military
Artillerie-Regiment 107
from December 10, 1940 to June 15, 1942
Military
Deutsches Kreuz in Gold
January 2, 1942
Agency: Oberst, Art.Rgt. 107
Military
Kommandeur 104. Jäger Division
May 1943
Note: Am 6. Juli 1942 wurde die Division in Serbien als 704. Infanterie-Division aufgestellt. Sie war Teil der 15. Aufstellungswelle. Zwischen 1941 und 1943 operierte die Division meist unter dem Kommando des Befehlshabers Serbien als Besatzungstruppe.

Am 6. Juli 1942 wurde die Division in Serbien als 704. Infanterie-Division aufgestellt. Sie war Teil der 15. Aufstellungswelle. Zwischen 1941 und 1943 operierte die Division meist unter dem Kommando des Befehlshabers Serbien als Besatzungstruppe.
Am 1. April 1943 erfolgte die Umgliederung in die 104. Jäger-Division bei gleichzeitiger Unterstellung unter die Heeresgruppe E. Mit dieser ging sie ab Juli 1943 als Besatzungstruppe nach Griechenland, wo sie auf den Griechischen Inseln verteilt wurde. Ab November 1944 musste sich die Division über Serbien und Kroatien zurückziehen.
Der Großteil der Truppe geriet im Mai 1945 bei Celje in jugoslawische Gefangenschaft.

Die Kommandeure:

  1. April 1943 General der Infanterie Hartwig von Ludwiger
    Mai 1944 Oberst Steyer
    Mai 1944 General der Infanterie Hartwig von Ludwiger
  2. April 1945 Generalleutnant Friedrich Stephan

Einsatz:
1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Mai Befehlshaber Serbien E Serbien
Juli Südgriechenland E Griechenland
September VIII. italienisches 11. italienische E Griechenland
Oktober XXII Heeresgruppe E F Westgriechenland

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XXII Heeresgruppe E F Westgriechenland
November Müller Heeresgruppe E F Serbien
Dezember XXXIV Heeresgruppe E F Kroatien

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XXI Heeresgruppe E F Kroatien
Februar LXXXXI F Kroatien
April XV E Kroatien
Mai LXXXXI Südost Kärnten

Gliederung:
Jäger-Regiment 724
Jäger-Regiment 734
Artillerie-Regiment 654
Pionier-Bataillon 104
Radfahr-Kompanie 704
Panzerjäger-Abteilung 104
Divisions-Nachrichten-Abteilung 104
Divisions-Nachschubführer 104

Military
Artillerie-Kommandeur 422 (Arko 422)
September 1, 1943
Military
Kampfgruppe Steyrer
November 11, 1943
Military
Note: Am 10. Februar 1944 meldete Theodoros Sarandis (ehemaliger Hauptmann im griechischen Generalstab und Nomarch von Trikkala) "Zusammenziehungen kommunistischer Banden im Raume nordwestlich Ioannina" und bat um Unterstützung diese zu bekämpfen. Das XXII. Gebirgs-Armee-Korps informierte sogleich die Heeresgruppe E, man beabsichtige "zur Entlastung der Zervas-Kräfte am Arachthos, die bisher mit Erfolg die Straßen Ioannina-Igoumenitsa und Ioannina-Arta den deutschen Truppen offengehalten haben, Einsatz eigener Kräfte gegen gemeldete kommunistische Bandenzusammenziehungen". Das Unternehmen wurde dann von der Kampfgruppe Steyrer durchgeführt, und somit mögliche Anschläge der ELAS "auf die nördlichen Nachschubwege rechtzeitig verhindert".
Military
Note: Als General Lanz am 5. Mai 1944 erneut die Befehlsführung des XXII. Gebirgs-Armee-Korps in Ioannina übernahm, berichtete ihm sein Stellvertreter General Ludwiger, daß zwar der EDES-Chef Napoleon Zervas die "Abmachungen" befolge und es daher in seiner zweimonatigen Abwesenheit zu keinen nennenswerten Auseinandersetzungen mit dessen Einheiten gekommen sei, daß es aber in Südalbanien zu "fast täglichen Überfällen und Sabotageakten an den Nachschubstraßen" komme - trotz der von der Kampfgruppe Steyrer durchgeführten vier Unternehmungen "Horridoh". Die "lebhafte Propagandatätigkeit [...] der Banden" habe dazu geführt, daß 100 Mann des Armenischen Infanterie-Bataillons 814 und Teile des Gendarmerie-Korps in Korce und in anderen Ortschaften zu den Partisanenverbänden übergelaufen seien. Die Sicherung des Straßennetzes in Südalbanien sei daher "höchst gefährdet".

Als General Lanz am 5. Mai 1944 erneut die Befehlsführung des XXII. Gebirgs-Armee-Korps in Ioannina übernahm, berichtete ihm sein Stellvertreter General Ludwiger, daß zwar der EDES-Chef Napoleon Zervas die "Abmachungen" befolge und es daher in seiner zweimonatigen Abwesenheit zu keinen nennenswerten Auseinandersetzungen mit dessen Einheiten gekommen sei, daß es aber in Südalbanien zu "fast täglichen Überfällen und Sabotageakten an den Nachschubstraßen" komme - trotz der von der Kampfgruppe Steyrer durchgeführten vier Unternehmungen "Horridoh". Die "lebhafte Propagandatätigkeit [...] der Banden" habe dazu geführt, daß 100 Mann des Armenischen Infanterie-Bataillons 814 und Teile des Gendarmerie-Korps in Korce und in anderen Ortschaften zu den Partisanenverbänden übergelaufen seien. Die Sicherung des Straßennetzes in Südalbanien sei daher "höchst gefährdet".
Um angesichts der erwarteten Landung allierter Streitkräfte genau diese Gefahr zu beseitigen, hatte die Heeresgruppe E die Eilverlegung der 1. Gebirgs-Division - mit Ausnahme der Aufklärungs-Abteilung 54 - von den Karpaten in den Raum Korce veranlaßt. Unter dem Decknamen "Einhorn" sollten die Gebirgsjäger mit dem von Oberstleutnant Burgemeister kommandierten Grenadier-Regiment 524, mit der im Norden Albaniens operierenden 297. Infanterie-Division und mit der Kampfgruppe Steyrer sowie einem Bataillon der "Brandenburger" die Partisanenverbände "vernichten".
Der von Generaloberst Löhr mit der Gesamtführung des Unternehmens beauftragte General Lanz ließ am 22. Mai den mittlerweile zum Oberstleutnant beförderten Kommandeur des 98. Regiments, Harald von Hirschfeld, nach Ioannina einfliegen, um die Pläne auszuarbeiten. Drei Tage später trafen auch General Stettner und dessen Ic, Oberleutnant Rothfuchs, im Hauptquartier des XXII. Gebirgs-Armee-Korps ein.
Grundsätzlich wurde beschlossen, vier aus der 1. Gebirgs-Division gebildete Kampfgruppen (Daumillet, Will, Hirschfeld und Malter) aus dem Raum Korce in westlicher Richtung bis zur Adria durchstoßen zu lassen und dabei den gesamten südalbanischen Ruam in einem Zuge zu "säubern". Der Kampfgruppe Burgemeister (Grenadier-Regiment 524) fiel dabei die Aufgabe zu, zwischen Pogradec am Ohridsko-See, Tepelene und Vlore (Valona) an der Adria die Ausgänge der in nord-südlicher Richtung verlaufenden Gebirgstäler zu sperren, um ein Ausbrechen der feindlichen Verbände nach Norden zu verhindern. Im südlichen Bereich, entlang der von Aidonochori nach Saranade führenden Landstraße, hatte die Kampfgruppe Steyrer die gleiche Aufgabe zu lösen.
Unterstützt wurden diese Verbände an der "Seefront" von patrouillierenden Schiffen der Kriegsmarine, einem Bataillon der "Brandenburger" und den mittlerweile auf Initiative von Lanz zusammengestellten "nationalalbanischen Milizen und Freiwilligenverbänden".

Military
Generalmajor
October 1, 1944
British King
Prime Minister of the United Kingdom
Winston Churchill
from May 10, 1940 to July 26, 1945
World War 2
33rd President of the United States
Harry S Truman
April 12, 1945
Prime Minister of the United Kingdom
Clement Atlee
from July 26, 1945 to October 26, 1951
National Health Service
Free healthcare for all
from July 5, 1948
Olympic Games
Games of the XIV Olympiad
from July 29, 1948 to August 14, 1948
London, England
British Queen
Elizabeth II
from February 6, 1952
Prime Minister of the United Kingdom
Winston Churchill
from October 26, 1951 to April 6, 1955
34th President of the United States
Dwight D Eisenhower
January 20, 1953
Prime Minister of the United Kingdom
Anthony Eden
from April 6, 1955 to January 10, 1957
Prime Minister of the United Kingdom
Harold Macmillan
from January 10, 1957 to October 19, 1963
35th President of the United States
John F Kennedy
January 20, 1961
Prime Minister of the United Kingdom
Alex Douglas-Home
from October 19, 1963 to October 16, 1964
36th President of the United States
Lyndon B Johnson
November 22, 1963
Prime Minister of the United Kingdom
Harold Wilson
from October 16, 1964 to June 19, 1970
37th President of the United States
Richard Nixon
January 20, 1969
Death of a mother
Death
Last change
January 6, 201407:10:36
Author of last change: omnior
Family with parents
father
18591940
Birth: December 16, 1859 41 Dillingen, Kreis Dillingen a.d. Donau
Death: August 28, 1940Pfronten, Kreis Ostallgäu
mother
Marriage MarriageOctober 23, 1886Stadt Augsburg, Bayern, DEU
19 months
himself
18881970
Birth: May 12, 1888 28 Stadt Augsburg, Bayern
Death: April 15, 1970Riegsee, Kreis Garmisch-Partenkirchen
21 months
younger sibling
18901913
Birth: February 9, 1890 30 Stadt Augsburg, Bayern
Death: December 19, 1913Mombasa, Coast
Military
fancy-imagebar
Maria Barbara Anna Pintner (1837–1857) Heinrich Max Otto Schönfelder (1874–1944) Carl Leopold Pintner (1833–1834) Otto Paul Hugo Büttner (1889–1971) Viktoria Kollaczek (1855–1906) Georgina Ingeborg Luise Hoffmann (1922–1977) Johanna Stankusch (1836–1863) Eugen Freiherr von Poche-Lettmayer (1846–1904) Martha Schöttler (1891–1974) Anna Karoline Charlotte Hauschild (1886–) Johann Georg Gustav Lickfett (1817–1898) Joseph Michael Kirsch (1823–) Jelica Čorko (1902–1995) Helga Freyn (1942–2003) Franz Heinrich Sietz (1848–1922) Heinrich Jung (1885–1953) Edmund Wilhelm Pintner (1841–1893) Charlotte Frieda Klinke (1892–1974) Evy Hoffmann (–) Maria Wilhelmine Klinke (1867–1921) Amalie Luise Auguste Heuer Heiser (1844–1922) Eva Renata Sasse (–1750) Margarete Dittmer (1872–1948) Anna Vincentia Tkany (1797–)